Windpark Stubalm


Fundinglevel 500%
Erfolgreich finanziert
Fundinglimit 250.000 €
Investoren 155
Fundingschwelle 50.000 €
250.000 Euro investiert

Erfolgreich finanziert


(Bestehende Windräder auf den Impressionen:  "Windpark Pretul" & "Windpark Gaberl")


• Das Fundinglimit von "Windpark Stubalm" von 200.000 Euro wurde offiziell und einmalig angehoben und beträgt nun 250.000 Euro.


Werden Sie ein Teil der Energiewende! 

Das traditionsreiche Familienunternehmen Penz ist seit 1990 Experte im Bereich der erneuerbaren Energien und errichtet nun mit der Projektgesellschaft Stubalm Windpark Penz GmbH einen Windpark mit insgesamt 20 Anlagen auf der Stubalm in der Steiermark. Nächster Meilenstein ist die Erreichung eines positiven "Genehmigungsbescheids Umweltverträglichkeitsprüfung".  Investieren auch Sie in eine saubere Energie-Zukunft!



Investment Cockpit

Vertragspartner
Stubalm Windpark Penz GmbH
Beteiligungsart
qualifiziertes Nachrangdarlehen
Jährliche Verzinsung
6,50% jährlicher Fixzins + einmalig 4% Erfolgsbonus
Laufzeit
5 Jahre
Phase
Projektentwicklung, UVP bevorstehend



  • "Stubalm Windpark Penz" bietet 7,5% Zinsen auf Investment in Ökoenergie-Projekt!

    Pia Vejnik

    Lending-based Crowdfunding: Ökoenergie-Spezialist Penz bietet attraktive Verzinsung auf Investment in Projekt "Windpark Stubalm" auf Crowdlending-Basis! Wovon profitieren Sie?


Dieses Angebot richtet sich vorübergehend ausschließlich an österreichische Anleger und nicht an deutsche Anleger. Investitionen von Personen aus Deutschland können zur Zeit nicht entgegen genommen werden.


Green Facts

#1

Ab Inbetriebnahme kein Ausstoß von Schadstoffen wie Kohlendioxid, Stickoxid und Schwefeldioxid, wie bei der konventionellen Stromerzeugung in Kraftwerken

#2
Wind ist kostenlos, dauerhaft, erneuerbar und reichlich vorhanden
#3
Windkraftanlagen benötigen für die Menge an Energie, die produziert wird, relativ wenig Platz.

Rocket Facts

#1

Windkraftanlagen schaffen Arbeitsplätze (Handwerker, die bei Produktion, Aufbau und Wartung benötigt werden, Techniker usw.)

#2
Kalkulierbare Erträge, fixer Stromabnehmer
#3
Schnelle Amortisation der Investitionskosten
#4
Politische Unterstützung für den Ausbau erneuerbarer Energien (Entwicklungsprogramm für den Sachbereich Windenergie des Landes Steiermark)
#5

Finanzierung für das Projekt bereits gesichert – Errichtung des Windparks ist nicht von der Crowdfinanzierung abhängig! 



Early-Bird

Was macht die Projektgesellschaft "Stubalm Windpark Penz"?

Die Stubalm Windpark GmbH ist die 100%ige Tochterfirma der Ökoenergie Penz GmbH, die nunmehr ausschließlich das Projekt Windpark Stubalm plant und durchführt. Die Ökoenergie Penz GmbH ist seit vielen Jahren im Bereich der Erzeugung von erneuerbarer Energie tätig.
 
1990 wurde das erste Biomasseheizwerk in Edelschrott errichtet und diesem Projekt folgten im Lauf der Jahre Wasserkraftwerke an der Teigitsch (2005) und Oslingbach (2013), eine Biogasanlage in Edelschrott (2002), Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 760 kwPeak (die zur Gänze auf bestehende Gebäuden/Dächern in Edelschrott und in Zeltweg installiert wurden – 2012 und Ausbau 2014) sowie ein weiteres Biomasseheizwerk in Bärnbach (2015).


Ziel der Gesellschaft ist die Errichtung und auch der Bau eines Windparks mit 20 Anlagen auf der Stubalm. Die Projektgesellschaft übernimmt sämtliche ausstehende Vorarbeiten (Planungs-, Entwicklungs- und Genehmigungsarbeiten), die notwendig sind, um einen positiven „Genehmigungsbescheid Umweltverträglichkeitsprüfung“ zu erhalten. 



(Aufstellung der ersten Windmessanlagen)


Das Vorhaben besteht aus 20 Windenergieanlagen (WEA), die auf den Gemeindegebieten Hirschegg-Pack und Maria Lankowitz im Bezirk Voitsberg sowie auf dem Gemeindegebiet Weißkirchen im Bezirk Murtal errichtet werden. Die Anlagestandorte befinden sich auf Mittelgebirgsrücken mit Ost-West- und Nord-Süd-Ausrichtungen auf Seehöhen zwischen rund 1.400 und 1.700 Metern. Die geplanten Windkraftanlagen liegen zur Gänze innerhalb der Vorrangzone Gaberl des Entwicklungsprogramms für den Sachbereich Windenergie und verfügen über eine Nennleistung von 3,2 Mega-Watt, Nabenhöhen zwischen 92,5 und 127,5 Meter und einem Rotordurchmesser von 113 Metern. Die gesamte Bauhöhe beträgt somit zwischen 149 und 184 Meter, die gesamte installierte Leistung 64 Mega-Watt. 


Woher kommt die Geschäftsidee?

"Wir beschäftigen uns seit 1990 mit erneuerbaren Energien und unser Unternehmen, die Ökoenergie Penz GmbH, hat bereits zahlreiche Projekte erfolgreich umgesetzt! Für die Fertigstellung des noch laufenden UVP-Verfahrens sind nun weitere Aufwendungen notwendig, welche mit dem eingesammelten Kapital finanziert werden sollen."

(Franz Penz, Geschäftsführer, Gesellschafter und Projektbetreiber)


Die Gründerfamilie beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit erneuerbaren Energien und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz.
Durch die Ausweisung des Gebietes Gaberl, welches in unmittelbarer Nähe des Firmenstandortes Edelschrott liegt, als Vorrangzone für Windenergie, wurde das Interesse an diesem Projekt geweckt. Sowohl aus wirtschaftlicher Sicht als auch aufgrund der Vorteile für die Umwelt, hat sich Franz Penz dazu entschlossen, einen Windpark zu errichten.


Ing. Franz Penz – Geschäftsführer, Gesellschafter

• Elisabeth Penz – Gesellschafterin

• Elisabeth Penz jun. – Gesellschafterin

• Roswitha Penz, BSc. – Gesellschafterin


Statements 


Mag. iur. Silke Brandstätter – Steuerberaterin der Ökoenergie Penz


"Windenergie – ZUKUNFTSORIENTIERT, NACHHALTIG UND UMWELTFREUNDLICH!

Die Familie Franz und Elisabeth Penz wohnt und arbeitet in Edelschrott/Steiermark und betreibt einen großen landwirtschaftlichen Betrieb. Neben dem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb in Edelschrott bis nach Zeltweg im Murtal ist der Betrieb mit Mutterkühen bestückt, Mastvieh, einem Sägewerk, einer Biogasanlage, einer Photovoltaikanlage und einem Wasserkraftwerk zur Stromerzeugung – die Familie Penz ist also nicht nur aktiv in der Landwirtschaft tätig, sondern weit darüber hinaus.

Schon seit Jahren hat sich die Familie Penz mit Alternativen zur herkömmlichen Stromerzeugung beschäftigt. Das neue Projekt – alle bisherigen Projekte sind erfolgreich unterwegs – ist die Umsetzung des Projektes Windpark Stubalm am Gaberl in der Steiermark. Wind ist bereits jetzt die drittwichtigste Stromquelle in der Europäischen Union.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Windkraft benötigt für die Stromproduktion keine Ressourcen, es entstehen weder Abfälle noch Abgase. Wind ist reichlich vorhanden, dauerhaft und somit erneuerbar. Windenergie birgt keine elementaren Gefahren für Mensch und Natur. Wind wird weiterhin Aufwind haben – Windenergie als saubere Energie wird in Zukunft die primäre Form der Stromerzeugung darstellen."


Penz Firmengruppe in den Medien (Auswahl)










Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren!


Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.



Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.