Quantum Voltaics - We drive grid parity!


Fundinglevel 500%
Erfolgreich finanziert
Fundinglimit 249.990 €
Investoren 245
Fundingschwelle 50.000 €
249.990 Euro investiert

Erfolgreich finanziert


Quantum Voltaics entwickelt eine Nanobeschichtung die den Wirkungsrad von Photovoltaikmodulen erhöht und damit den Photovoltaik-Weltmarkt revolutioniert.



Investment Cockpit

Beteiligungsart
Genussrecht
Exitbeteiligung
Ja
Erfolgsbeteiligung
Ja
Jährliche Verzinsung
0,00% jährlicher Fixzins
Laufzeit
10 Jahre
Unternehmenswert
1.700.000 €
Phase
Start-Up



  • 249.990 Euro: Quantum Voltaics erhöht Fundinglimit

    Die Nachfrage von Beteiligungen an Quantum Voltaics ist so groß, wie bei keinem anderen Crowdfunding-Projekt in Österreich. Die Gründer reagieren mit einem Video, direkt aus dem TechCenter

    weiterlesen
  • Technologischer Durchbruch und kommerzieller Erfolg

    Quantum Voltaics Gründer-Interview: Wie entstand die Idee? Welche Ziele wurden gesteckt? Was wurde bereits erreicht? Wen interessiert's? Und, warum überhaupt jetzt einsteigen?

    weiterlesen
  • Quantum Voltaics peilt die Prospektpflichtgrenze an

    Quantum Voltaics und GREEN ROCKET entscheiden sich gemeinsam für eine kurze Verlängerung der regulären Kampagne, um die Prospektpflichtgrenze von 250.000 Euro zu erreichen. Ziel ist es, aufzuzeigen welches Potenzial in Crowdfunding steckt.

    weiterlesen

Green Facts

Rocket Facts



Neuigkeiten von Quantum Voltaics

Quantum Voltaics


Quantum Voltaics hat sich das Ziel gesetzt, den nächsten, großen Meilenstein - die Effizienzsteigerung von 10% - innerhalb von 12 Monaten zu erreichen. Dazu werden jetzt zwei neue WissenschafterInnen angestellt, die auf das Gebiet der Nanopartikelherstellung und Prozessierung spezialisiert sind oder sich weiter spezialisieren. Der Rücklauf auf die ausgeschriebenen Stellen ist groß und erste Bewerbergespräche werden ab Montag, 24.03.2014 geführt. Zusätzlich wird ein Antrag bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG eingebracht, der einen Hebel für die neuen Eigenmittel darstellt. Auch die Patentinternationalisierung erfolgt mit einer PCT-Anmeldung am 26.03.2014 (Patent Cooperation Treaty mit 148 Mitgliedsstaaten). Gründer und Geschäftsführer Dr. Thomas Lederer dazu: „Quantum Voltaics ist voll auf Kurs - hinsichtlich der Zielerreichung sind wir sehr zuversichtlich!"


Linz, 21.03.2014


Was macht Quantum Voltaics?

Quantum Voltaics entwickelt eine Nanobeschichtung, die den Wirkungsgrad von Photovoltaikmodulen um bis zu 20% erhöht. Damit kann Strom aus Photovoltaik auch in Regionen gewonnen werden, in denen mit der aktuellen Technologie kein wirtschaftlicher Betrieb möglich ist. Auch die derzeitige Förderabhängigkeit von Photovoltaik ist durch die Entwicklungen der Quantum Voltaics bald Geschichte.


Quantum Voltaics ist angetreten um die Gewinnung von Strom aus Photovoltaik zu revolutionieren.
Die in Entwicklung befindliche und mittlerweile international zum Patent angemeldete Beschichtung besteht aus nanometergroßen Halbleiterkristallen und führt zu einer Verbesserung der Lichtaufnahme. Damit einhergehend kann der Wirkungsgrad eines Photovoltaikmoduls deutlich gesteigert werden.


Wie funktioniert das Geschäftsmodell?

Das Geschäftsmodell umfasst:

  1.  Die Herstellung essentieller Zulieferkomponenten (Nanokomponenten), welche durch Patentrechte geschützt werden und die Herstellung von Photovoltaikmodulen mit verbessertem Preis-Leistungsverhältnis ermöglichen.
  2. Die Vergabe von Lizenzen und damit die Nutzbarmachung der von Quantum Voltaics angebotenen Schutzrechte und des herstellungsspezifischen Know-Hows.

Die potentiellen Kunden, das heißt Lizenznehmer als auch Abnehmer der Nanokomponenten sind weltweit führende Hersteller von Solarmodulkomponenten. Durch Nutzung der Leistungen von Quantum Voltaics und der Herstellung von Photovoltaikmodulen mit erhöhtem Wirkungsgrad erreicht der Lizenznehmer einen erheblichen marktbezogenen Vorteil.

 
Woher kommt die Geschäftsidee?

Im derzeit extrem volatilen Photovoltaikmarkt hört man von großen Preissprüngen, Überkapazitäten, Modulerzeugerinsolvenzen,  Strafzöllen und anderen Schlüsselereignissen. Diese Preissprünge sind ein gängiges Merkmal in einem sich entwickelnden, noch nicht gesättigten Markt. Das Ausmaß dieser Volatilität kann leicht die wirklich revolutionären Entwicklungen überschatten. Während PV-Modulpreise ständig in aller Munde sind, werden die Herstellkosten höchstens in einer Randbemerkung erwähnt. Dabei stellen gerade die Herstellkosten (pro Kilowatt) das "Make or Break”-Kriterium für den Modulerzeuger dar. Jede Herstellkostenverringerung pro Kilowatt (kW) um ein Prozent, stellt bereits eine kleine Revolution dar und bedeutet deutlich bessere Karten im globalen PV-Markt.

Mit der von Quantum Voltaics entwickelten Technologie, kann man den Wirkungsgrad erhöhen und somit die Herstellungskosten (pro kW) deutlich verringern. Somit bietet Quantum Voltaics DIE Lösung für die gesamte, internationale Photovoltaikindustrie (immerhin jährliche Marktvolumina von zirka 15 Mrd. Euro).

 

Quantum Voltaics ist mehrfach ausgezeichnet

Idee des Jahres 2013 - Gewinn Magazin
Quantum Voltaics Idee des Jahres

 © Pepo Schuster
v.l.n.r.: Georg Waldstein, DI Nikolaus Berlakovic, DI Dieter Bodingbauer, MBA, Gernot Pleninger (Quantum Voltaics KG), Dr. Thomas Lederer (Quantum Voltaics KG), Dr. Reinhold Mitterlehner 


Innovationspreis Umwelttechnikcluster Oberösterreich
Innovationspreis

© Bertold Werkmann

v.l.n.r.: Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl, Vizepräsidentin WKOÖ Mag.a Ulrike Rabmer-Koller, Dr. Thomas Lederer (Quantum Voltaics KG), DI Christian Ehrengruber (LAVU AG), Mag. Elmar Paireder (UC)



Quantum Voltaics wird gefördert durch:
tech2b



Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren!


Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.



Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.