Nachhaltige Erdmischungen aus dem Burgenland: SONNENERDE setzt bei Expansion auf Crowdfunding

Beitrag von Pia Vejnik • 16.08.2017 • 10:19
Nachhaltige Erdmischungen aus dem Burgenland: SONNENERDE setzt bei Expansion auf Crowdfunding

Das österreichische Unternehmen SONNENERDE zählt europaweit zu den führenden Anbietern von hochwertiger Erde auf Kompostbasis und Pflanzenkohle.


Als Innovationstreiber macht das Unternehmen nicht nur Ackerböden nachhaltig fruchtbar, sondern trägt auch zum Umweltschutz bei – bestätigt wird das u.a. durch den österreichischen Klimaschutzpreis. Nun will das Unternehmen mit Sitz in Burgenland expandieren und mit einer innovativen Produktlinie seine Marktposition stärken. Dabei setzt SONNENERDE auf die Crowd: Auf GREEN ROCKET, Europas größter Crowdinvesting-Plattform für nachhaltige Unternehmen und Start-ups, profitieren schnellentschlossene Anleger bis 30. August von 7,5 % p.a. Fixzins.

Wien, 16. August 2017 – Dank jahrelanger Erfahrung in Erforschung, Entwicklung und Herstellung hochwertigster Fertigerden auf Kompostbasis zählt das Unternehmen SONNENERDE mit Sitz im burgenländischen Riedlingsdorf europaweit zu den Vorreitern in diesem Bereich. Die „Riedlingsdorfer Schwarzerde“ und 24 weitere Standardprodukte fördern nicht nur das Wachstum von Pflanzen, sondern tragen zudem erheblich zum Klima- und Umweltschutz bei.


Einzigartige Produktionsanlage und Verzicht auf Torf schützen die Umwelt

Durch die Umwandlung von biogenen Abfällen in Kompost wird CO2 gebunden und dadurch nicht in die Atmosphäre abgegeben. In der Produktion hochwertiger Pflanzenkohle werden jährlich bis zu 5.000 Tonnen CO2 kompensiert – hergestellt wird diese in der ersten abfallrechtlich bewilligten Pflanzenkohle-Produktionsanlage Europas.

Durch die Verwendung von Ziegelsplitt, der ebenfalls im eigenen Werk aus alten Tondachziegeln hergestellt wird, kann bei allen Erdmischungen auf Torf zur Gänze verzichtet werden. Dadurch werden Feuchtbiotope und Moore geschützt und bleiben als wichtige Speicher von CO2 erhalten. Für diese nachhaltige Unternehmensausrichtung wurde SONNENERDE mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem österreichischen Klimaschutzpreis und dem TRIGOS Award für verantwortungsvolles Wirtschaften.

"Wir erheben den Anspruch, dass unsere Produkte nicht nur optisch ansprechend, gut riechend, leicht verarbeitbar und ökologisch wertvoll sind, sondern auch, dass der Pflanzenstandort durch unsere Produkte für viele Jahre optimiert wird und somit ein optimales Gedeihen der Pflanzen gewährleistet", so Gerald Dunst, Gründer und Geschäftsführer von SONNENERDE.


„Riedlingsdorfer Schwarzerde“ macht Düngen überflüssig

Die hochwertigen Erdmischungen von SONNENERDE machen Ackerböden nachhaltig fruchtbar und regen dadurch das Pflanzenwachstum an. Besonders die „Riedlingsdorfer Schwarzerde“ sticht hier hervor: Als Nachbildung der Terra Preta, der fruchtbarsten Erde der Welt, macht diese den regelmäßigen Einsatz von Düngemitteln überflüssig. Ein wissenschaftlicher Vergleich der Universität Halle zeigt, dass die „Riedlingsdorfer Schwarzerde“ über Jahre hinweg deutlich bessere Ergebnisse bringt als andere am Markt erhältliche Schwarzerden.


Ausbau des Vertriebs und neue Produktlinie stärken Marktposition

Mit dem Verkauf von Erden und der Übernahme der Abfälle erwirtschaftete SONNENERDE 2016 einen Umsatz von rund EUR 2 Mio. Durch intensivere Marketing-Aktivitäten will das Unternehmen seine Marktposition weiter stärken und auch überregionale Märkte erschließen. Dazu soll auch eine neue Produktlinie beitragen: Unter dem Namen „CharLine“ wurde eine neue Futterkohle entwickelt, die es in speziell abgestimmten Mischungen für Haus- und Nutztiere gibt.


Crowdfunding bei GREEN ROCKET: 7,5 % p.a. Fixzins bis 30. August

An der Umsetzung dieser Vorhaben möchte SONNENERDE Anleger aus der Crowd teilhaben lassen. Mittels qualifizierter Nachrangdarlehen können sich interessierte Investoren auf GREEN ROCKET, Europas größter Crowdinvesting-Plattform für nachhaltige Unternehmen und Start-ups, daran beteiligen. „Wir freuen uns, unserer Crowd Investments in dieses nachhaltige, österreichische Unternehmen zu sehr attraktiven Konditionen anbieten zu können“, so Wolfgang Deutschmann, Gründer und Geschäftsführer von GREEN ROCKET.

Auf Investments bis 30. August 2017 wird ein erfolgsunabhängiger Zinssatz von 7,5 % p.a. angewandt, danach beträgt der Zinssatz 6 % p.a. Die Laufzeit beträgt vier Jahre, die Zinsen werden jährlich ausbezahlt. Vertragspartner ist die Sonnenerde Gerald Dunst Kulturerden GmbH.




Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren: