HELIOZ - Future Economy


Fundinglevel 414%
Zinsen 5,00%  Mindestlaufzeit 31.12.2025
Verbleibende Zeit 41 Tage Fundinglimit 500.000 €
414.100 Euro investiert
Investieren


Für Millionen von Menschen weltweit ist sauberes Trinkwasser nicht bzw. nur eingeschränkt zugänglich: Das österreichische Unternehmen HELIOZ nimmt sich diesem globalen Problem an und hat den innovativen UV-Indikator WADI entwickelt, der die Sonne zur Wasserdesinfektion nutzt. Im Zuge von WADI-Projekten versorgt das Social Enterprise bereits tausende Familien in Entwicklungsländern mit sauberem Trinkwasser. Nach erfolgreicher Umsetzung von WADI-Projekten mit namhaften Kunden wie Verbund, myclimate, niceshops, ReGreen/Mindful mission und Hofer sowie lokalen Partnern ist HELIOZ auf dem besten Weg ein globaler Player für Wasserlösungen auf Haushaltsebene zu werden.

Für die Expansion am indischen Markt plant das Team ein Klima-Großprojekt, das die Produktion von CO2-Zertifikaten in marktrelevanter Größe ermöglicht und zugleich einen hohen sozialen und ökologischen Impact mit sich bringt. Die geplanten Einsparungen von bis zu 300.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr  werden von HELIOZ in Zertifikate umgewandelt, die Unternehmen z.B. im Zuge von CO2-Kompensationen erwerben können.


Warnhinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.



Investment Cockpit

Vertragspartner
Helioz Research & Development GmbH
Beteiligungsart
Qualifiziert partiarisches Nachrangdarlehen
Erfolgsbeteiligung
Erfolgsbonus bei Überschreitung des durchschnittlichen Verkaufspreises pro Tonne CO2 in Höhe von 11,50 Euro sowie der verkauften Stückzahl von 20.000 CO2-Zertifikaten pro Geschäftsjahr.
Jährliche Verzinsung
5,00% Fixzinsen p.a. & jährliche Zinsauszahlung
Mindestlaufzeit
31.12.2025
Phase
Expansion

Informationsdatenblatt

Investoren (405)

neu
top





Green Facts

#1

Durch HELIOZ werden derzeit 128 Millionen Liter sauberes Wasser pro Jahr produziert und mehr als 40.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart.

#2
Erfolgreiche Durchführung von WADI-Projekten in 5 Schwerpunktländern: Indien, Bangladesch, Uganda, Kenia und Äthiopien.
#3
Namhafte Kunden wie Verbund, myclimate, niceshops, ReGreen/Mindful mission und Hofer.
#4
HELIOZ-Projekte werden nach den Gold Standard Richtlinien zertifiziert – dem führenden Standard für verifizierte Emissionsrechte auf dem freiwilligen Markt. 

Rocket Facts

#1

Das Unternehmen hat bisher 2,7 Millionen Euro an Finanzmitteln eingesammelt und strebt nun ein weiteres finanzielles Wachstum von bis zu 2,5 Millionen Euro an, um die Markterweiterung in Indien umzusetzen.

#2
HELIOZ ist Mitglied bei UN Global Compact, BCorporation und Business Call to Action und ist ein renommierter Anbieter für Projekte mit sozialem und ökologischem Impact.
#3
Stolzer Gewinner des WATER Management Excellence Awards der ASSOCHAM India (Spitzenhandelsverband) für „Das beste neue Produkt im Wassersektor“, überreicht durch den indischen Wasserminister.
#4
HELIOZ wurde als globaler Best Practice Showcase für Innovationen im Rahmen der Weltausstellung EXPO 2021 in Dubai ausgewählt. 


HELIOZ: Solare Wasserdesinfektion & CO2 Reduktion

Die globale Wasser- und Klimakrise

1,8 Milliarden Menschen weltweit haben eingeschränkten oder gar keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dies hat schwere Auswirkungen auf Gesundheit, Lebensunterhalt und Entwicklung. Mit der globalen Erwärmung werden diese Missstände weiter zunehmen, womit der Klimawandel eine der größten Herausforderungen unserer und künftiger Generationen ist. 

Traditionelle Methoden, um in ländlichen Gemeinden Afrikas und Asiens zu sauberem Wasser zu gelangen wie z.B. das Abkochen von Wasser mit Brennholz führen überdies zu hohen CO2-Emissionen – mit direkten negativen Auswirkungen auf die Umwelt. 


Helioz Wasserdesinfektion


Die Lösung von HELIOZ

HELIOZ ist ein österreichisches Social Enterprise, das auf dem Gebiet der Wasserdesinfektion und der Entwicklung von Klimaprojekten tätig ist. Auf Basis seiner einfachen und umweltfreundlichen Lösung zur Wasserdesinfektion – dem solarbetriebenen Gerät WADI – versorgt das Unternehmen tausende Familien in Indien, Afrika und Südostasien mit sauberem Trinkwasser. Daraus ergibt sich ein hoher sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Impact sowie CO2-Reduktionen von derzeit bereits mehr als 40.000 Tonnen pro Jahr.

Solare Wasserdesinfektion mit WADI 

Solare Wasserdesinfektion ist ein natürlicher Prozess, bei dem die UV-Strahlung der Sonne Krankheitserreger im Wasser deaktiviert. Die Dauer dieses Prozesses ist variabel und wird durch die UV-Intensität der Sonne bestimmt, die mit dem UV-Indikator WADI gemessen werden kann. Sobald die UV-Dosis, die am WADI gespeicherten Referenzwerte erreicht, erscheint ein lachender Smiley am Display und das Wasser kann konsumiert werden. Das Gerät ist patentiert und seine Wirksamkeit wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt.


HELIOZ stellt sich den größten Herausforderungen von heute und morgen – vom Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19, über die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser für unterprivilegierte Regionen, bis hin zur Reduzierung der CO2-Emissionen.  Mit dem ganzheitlichen Ansatz werden wesentliche Bereiche abgedeckt: 

  • Wasserdesinfektion mithilfe umweltfreundlicher und solarbetriebener Technologie – sauberes Trinkwasser ist wesentlich für die menschliche Entwicklung und die wirksamste Form der Gesundheitsprävention
  • Aktiver Klimaschutz durch die Umstellung der Methode zur Wasserdesinfektion – vom Abkochen des Wassers auf solare Wasserdesinfektion mit WADI – lokale Wälder werden vor der Abholzung bewahrt und CO2-Emissionen sowie die Luftverschmutzung in Innenräumen werden reduziert
  • Lokale Netzwerke und Schulungen für Hygiene, Kunststoff-Recycling und Abfallmanagement

Wie funktioniert das Geschäftsmodell?

HELIOZ konzentriert sich auf zwei Geschäftssegmente: Sauberes Trinkwasser und CO2-Reduktion – diese Bereiche gehen mit dem WADI Produktangebot Hand in Hand. Das Geschäftsmodell wird künftig dreistufig aufgebaut sein:
  1. Wasser- und Klimaprojekte (B2B – Business to Business, B2G - Business to Government)
  2. CO2-Zertifikate  (B2B, B2G)
  3. Verkauf von WADIs (B2C) 

Wasser-/Klimaprojekte  und CO2-Zertifikate

Beim projektorientierten Modell verkauft HELIOZ Wasser- und Klimaprojekte als Full-Service-Dienstleister (Konzeption, Umsetzung, Impactmessung etc.) an Unternehmen in Europa und Indien, mit einem klaren Fokus auf maßgeschneiderte CSR- und B2G-Kooperationen. Die typische Projektlaufzeit beträgt 5 Jahre. Darüber hinaus handelt das Unternehmen mit CO2-Zertifikaten in einem B2B-Modell, in dem Unternehmen Zertifikate zur CO2-Kompensation erwerben können. HELIOZ  ist einer der wenigen österreichischen Anbieter und Produzenten von CO2-Zertifikaten in Kombination mit sozialem Impact.


Verkauf von WADIs

Als Dritte Säule wird künftig der Verkauf von WADIs über Einzelhändler und Distributoren an Gebiete, die Probleme mit sauberer und leistbarer Wasserversorgung haben, aufgebaut. Durch den projektorientierten Ansatz ist HELIOZ in der Lage, Nutzer-Feedback und lokale Marktdaten zu sammeln und relevante Netzwerke aufzubauen, um das WADI erfolgreich als Endnutzerprodukt einzuführen. In Zusammenarbeit mit Einzelhändlern und Distributoren, die auf den Last-Mile-Vertrieb spezialisiert sind und Zugang zu ländlichen und stadtnahen Haushalten haben, wird WADI in Supermärkten, Kiosken, Gesundheitszentren, Apotheken usw. erhältlich sein. Beginnend mit Indien wird HELIOZ auch schrittweise den B2C-Markt in Afrika aufbauen.


Impact

Die Projekte von HELIOZ schaffen ein hohen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Impact:
  • Über 100.000 Menschen haben Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten
  • 128 Millionen Liter sauberes Wasser pro Jahr 
  • Über 40.000 Tonnen CO2 reduziert
  • 80 % Reduzierung der durch Wasser übertragbaren Krankheiten 
  • 40 % Erhöhung der Schulbesuche
  • Über 100 gesellschaftliche Frauengruppen gegründet 
  • 5 Schwerpunktländer: Indien, Bangladesch, Uganda, Kenia und Äthiopien.
  • 12 internationale Implementierungspartner
  • 15 FTEs (Vollzeitäquivalent) in Entwicklungsländern geschaffen

Das Investitionsprojekt: Markterweiterung in Indien

HELIOZ ist auf dem besten Weg ein globaler Player für nachhaltige Wasserlösungen zu werden.  Nach erfolgreicher Durchführung von WADI-Projekten in 5 Ländern (Indien, Bangladesch, Uganda, Kenia und Äthiopien), mit namhaften Kunden wie der Siemens Stiftung, Welthungerhilfe und Hofer sowie einem starken Netzwerk will das Unternehmen in Indien (ab 2021) verstärkt in den B2C-Bereich vordringen.

Als eines seiner wichtigsten Wachstumsziele plant HELIOZ die Ausweitung seines Geschäfts auf dem indischen Markt durch die Positionierung eines eigenen CO2-Projektes. Mit dem Vorhaben wird sauberes Trinkwasser für bis zu 150.000 Haushalte bereitgestellt und gleichzeitig bis zu 1,5 Millionen Tonnen CO2 über eine Gesamtlaufzeit von 5 Jahren eingespart, was wiederum  die Schaffung von CO2-Zertifikaten in marktrelevanter Größe ermöglicht.

Facts Indien HELIOZ


Woher kommt die Geschäftsidee?

Martin Wesian hat HELIOZ 2010 gegründet, um Menschen aus Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen und wasserbedingte Krankheiten zu reduzieren. Aus eigener Erfahrung - Martin erkrankte auf einer seiner Reisen an Cholera - und in dem Bestreben den Mangel an Zugang zu sauberem Trinkwasser zu bekämpfen, hat er sich an die Entwicklung einer entsprechenden Lösung gemacht.

Der UV-Indikator WADI wurde in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern im universitären Bereich und gemeinsam mit Forschungseinrichtungen entwickelt. Dieses Vorhaben war mit hohem persönlichem Einsatz und finanziellem Risiko verbunden. Sein Unternehmen als Social Enterprise aufzusetzen und sich damit bewusst weiteren Schwierigkeiten hinsichtlich Investoren auszusetzen zeigt von seiner Entschlossenheit.


Martin Wesian kommt im Rahmen seiner Masterarbeit in Kontakt mit dem Schweizer Bauingenieur Martin Wegelin, der an der ETH Zürich forscht und schließlich die SODIS-Methode (solar water disinfection) entwickelt hat. In den zwei Jahren seiner Masterarbeit entwickelt Martin Wesian in Abstimmung mit Wegelin ein Gerät mit einem UV-Sensor, der misst, wann Wasser in einer Flasche durch die Sonnenstrahlen desinfiziert ist – WADI wurde geboren. Als Martin 2009 den Energy Globe Austria – einen wichtigen Nachhaltigkeitspreis – gewinnt,  häufen sich die Kaufanfragen und Martin Wesian gründet daraufhin HELIOZ und ermöglicht seither tausenden von Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

HELIOZ Netzwerk, Implementierungs- und Zertifizierungspartner


Die lokalen Implementierungspartner in Asien und Afrika verfügen über ein umfassendes Know-how in den Bereichen Gesundheit, Gemeinwesenarbeit, Frauenförderung und behindertengerechte Integration. Diese Partner fungieren als direkte Verbindung zwischen HELIOZ und der begünstigten Community vor Ort.

Partner Implementierung HELIOZ

Transparenz und die Einhaltung internationaler Standards sind wichtig für die Umsetzung qualitativ hochwertiger Klimaprojekte. HELIOZ arbeite mit erfahrenen Zertifizierungspartnern und international anerkannten Zertifizierungsstellen zur Verifizierung von CO2-Einsparungen.


Zertifizierungspartner HELIOZ



Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren!


Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.



Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.