Volle Stabilität für Crowdfunding in Österreich

Beitrag von • 13.07.2015 • 08:39
Volle Stabilität für Crowdfunding in Österreich

Aufwind für die alternative Finanzierung von jungen Unternehmen: im lange erwarteten „Alternativfinanzierungsgesetz“ wird Crowdfunding ab sofort gesetzlich verankert.


Der neue Gesetzesentwurf für die Schwarmfinanzierung, der am 7. Juli 2015 im Nationalrat beschlossen wurde, soll ab sofort eine verbesserte Grundlage für Investoren und Jungunternehmen gleichermaßen bieten. Auch KMUs sollen in Zukunft vom Crowdinvesting profitieren. Die wichtigsten Punkte betreffen das maximale Funding-Limit, die Prospektpflicht, ein Rücktrittsrecht für Investoren, sowie Obergrenzen für Investments.

Das Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG), im Allgemeinen als „Crowdfunding-Gesetz" bekannt, bildet eine solide Basis für die Finanzierung von Startups und Unternehmen, die Crowdfunding nutzen möchten. Ab Inkrafttreten können nun bis zu fünf Millionen Euro von der Crowd generiert werden. Zusätzlich muss das Unternehmen erst ab fünf Millionen Euro einen vollen Kapitalmarktprospekt liefern - was die jungen Unternehmen finanziell enorm entlastet. Ab 1,5 Millionen Euro besteht allerdings eine „Prospektpflicht light". Bis zu 1,5 Millionen Euro kann über Crowdfunding-Plattformen wie GREEN ROCKET Kapital ohne ein Prospekt investiert werden. 

Das AltFG bietet auch einen wichtigen Vorteil für Investoren: ab sofort ist Investoren das Recht vorbehalten innerhalb von 2 Wochen vom Vertrag zurückzutreten - bei GREEN ROCKET war das bisher auch bereits der Fall.

Weiters wurde der maximale Investitionsbetrag pro Jahr und Person auf 5.000 Euro festgelegt. Möchte man sich als Investor mit einem höheren Betrag am Crowdfunding beteiligen, so muss man bestätigen, dass das monatliche Nettoeinkommen mindestens 2.500 Euro beträgt oder man maximal 10% des persönlichen Finanzanlagevermögens in ein Projekt investiert.

Das neue Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG) ist daher eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft von Crowdfunding in Österreich - man könnte es in diesem Fall wirklich als Win-Win-Win-Situation beschreiben. Bei GREEN ROCKET werden Sie somit in Zukunft noch facettenreichere und spannendere Crowdfunding-Projekte aus zukunftsträchtigen Branchen wie Energie, Umwelt, Mobilität und Gesundheit, finden. Mit Ihrer Investition profitieren Sie vom jährlichen Gewinn und Wertzuwachs dieser Projekte - verpassen Sie keine der Investmentchancen und registrieren Sie sich jetzt gratis und unverbindlich. 


Crowdfunding in Österreich

v. l. n. r.: Andreas Dragosits (1000x1000), Philipp Bohrn (Geschäftsführer FG Finanzdienstleister WKÖ), Wolfgang Pröglhöf (regional funding), Staatssekretär Dr. Harald Mahrer, Roland Pichler (dasErtragreich), Wolfgang Deutschmann (GREEN ROCKET), Daniel Horak (Conda)




Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox