Ponsold: Jeder kann Teil unseres Erfolgs werden!

Beitrag von • 24.10.2013 • 12:26
Ponsold: Jeder kann Teil unseres Erfolgs werden!

Exklusiv-Interview: Der SunnyBAG Gründer Stefan Ponsold erzählt über Wachstum, neue Märkte und die einmalige Chance, ein Teil von SunnyBAG werden zu können.


GREEN ROCKET: Stefan, du bist Gründer und Geschäftsführer von SunnyBAG. Warum soll ich jetzt in SunnyBAG investieren?

STEFAN PONSOLD: Weil SunnyBAG jetzt vor den größten Wachstumsschritten steht! Wir sind ein junges, innovatives und sehr rasch wachsendes Unternehmen mit einer nachhaltigen Orientierung, einem klugen Geschäftsmodell und ansprechenden Produkten. Mit der Durchführung des Crowdinvesting-Projekts auf greenrocket.com wollen wir jenen Personen, die unsere Idee und unseren Weg unterstützen, die Möglichkeit geben, sich an unserem Unternehmen, unserem Wachstum und letztendlich auch an unserem Erfolg zu beteiligen. Smartphones, Tablets, Navigationsgeräte und dergleichen werden immer mehr Teil unseres Alltags und übernehmen immer wichtigere Aufgaben. Die Akkukapazität dieser Geräte kann aber mit dem steigenden Funktionsumfang nicht mithalten, was bei uns Nutzern zu einem Problem führt – einem leeren Akku. Das nervt dann richtig! Dieses Problem löst SunnyBAG auf umweltfreundliche und elegante Art und Weise. Wir erhalten sehr viel positives Feedback von unseren Kunden, denen unser Zugang und un-sere kreativen Innovationen gefallen. Wir sehen dadurch nicht nur riesiges Poten-zial für unsere Produkte, sondern bekommen auch ausreichend Mut und Kraft, diesen Weg weiterzugehen. Mit einer Investition in SunnyBAG kann nun jeder ein Teil unseres Erfolges werden!

GREEN ROCKET: Was macht SunnyBAG mit dem Kapital?

STEFAN PONSOLD: In erster Linie werden wir das Geld aus den Genussscheinen dafür verwenden, neue Märkte zu erschließen und größere Abnehmer zu beliefern. Bisher hatten wir kaum Multiplikator-Kunden, sondern machten einen Großteil unseres Umsatzes sozusagen „aus dem Stand". Der nächste Schritt ist jetzt aber die Belieferung von Großhändlern und die Listung bei den wichtigsten Handelsketten in Österreich und Deutschland. Dieses Wachstum kostet jedoch eine Menge Geld und muss zum Großteil von uns vorfinanziert werden. Außerdem investieren wir natürlich auch in weitere Verbesserungen unserer Produkte bzw. auch in Neuentwicklungen. Im Moment sind wir z.B. gerade dabei, das Innenleben all unserer Produkte zu überarbeiten, zu verbessern und neu zu gestalten sowie im Bereich der Ladeelektronik eine entscheidende Innovation zu entwickeln bzw. zu patentieren. In einem nächsten Schritt werden wir dann auch das äußere Design "angehen" und dieses überarbeiten. Dafür planen wir derzeit intensive Besuche unserer Produktionsstätten, um gemeinsam mit den Produzenten an diesen Schritten zu arbeiten. Wie man sieht - das Geld wird an mehreren Fronten gebraucht und ist bei SunnyBAG auf jeden Fall gut investiert.

GREEN ROCKET: Wie groß ist das Wachstumspotential von SunnyBAG?

STEFAN PONSOLD: In den nächsten Jahren rechnen wir mit einem starken Wachstum, wir streben jährliche Wachstumsraten von über 70% an. Die letzten beiden Jahre haben uns gezeigt, dass das durchaus realistisch ist und dass wir ein derartiges Wachstum auf jeden Fall schaffen können. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir – wie bereits erwähnt – erst jetzt richtig ins große Geschäft einsteigen und im flächendeckenden Handel Fuß fassen. Derzeit sind wir schon bei Intersport Eybl und gigasport vertreten - wir werden im nächsten Schritt unsere Produkte auf über 500 Media Markt- und Saturn-Filialen in Österreich und Deutschland ausrollen. Bereits jetzt sind wir Europas führender Hersteller von Solartaschen, wollen diese Position deutlich ausbauen und in absehbarer Zeit auch Märkte außerhalb Europas erobern.

GREEN ROCKET: Gibt es auch Beteiligungen von namhaften Investoren an SunnyBAG?

STEFAN PONSOLD:Wir sind seit rund einem Jahr als GmbH organisiert. In diese GmbH haben wir zwei Investoren als Gesellschafter hereingeholt, die uns in den nächsten Jahren begleiten werden. Einerseits ist das die StBFG mbH – eine Tochter der Steirischen Wirtschaftsförderung – die uns mit Kapital ausstattet und andererseits die Innovision GmbH, deren Geschäftsführer DI Roland Koo uns tatkräftig und mit all seiner Erfahrung als Unternehmensgründer zur Seite steht und auch teilweise ins Tagesgeschäft involviert ist. Erst vor kurzem konnten wir auch noch den aws Gründerfonds von unserem nachhaltigen Geschäftsmodell überzeugen und als Investor gewinnen. Wir sind sehr glücklich mit diesem Mix und profitieren enorm von unseren Mitgesellschaftern.

GREEN ROCKET: Plant SunnyBAG eine zweite Crowdinvesting Runde?

STEFAN PONSOLD: Nein, eine zweite Crowdinvesting Runde ist nicht geplant! Man kann also sagen, dass nun die einzige und einmalige Chance für jeden besteht, sich an dem Unternehmen SunnyBAG zu beteiligen und ein Teil unserer Erfolgsgeschichte zu werden.

GREEN ROCKET: Vielen Dank für das Interview!




Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox