Hydroconnect: Erster Fischlift geht in Betrieb

Beitrag von • 18.01.2015 • 21:14
Hydroconnect: Erster Fischlift geht in Betrieb

Hydroconnect - in Rekordzeit auf GREEN ROCKET finanziert - errichtete erfolgreich im Auftrag der Verbund AG den ersten Fischlift am Kraftwerk Retznei an der Sulm.


Hydroconnect wurde im September 2014 mit 249.990 Euro in Rekordzeit auf GREEN ROCKET finanziert. Die Verbund AG beauftragte das Unternehmen mit der Errichtung des ersten „Fisch-Lifts" an der Sulm: Das niederösterreichische Unternehmen Hydroconnect entwickelte und patentierte den weltweit ersten Fisch-Lift, der die Fisch-Durchgängigkeit bei Wasserkraftwerken effizienter als je zuvor ermöglicht und noch dazu Energie erzeugt. Mit Verbund, Österreichs größtem Produzenten von Strom aus Wasserkraft, wurde diese Woche die erste Anlage an der Sulm errichtet.

Graz, Jänner 2015. Stromproduzierende Fischwanderhilfe: Beim steirischen Verbund-Kraftwerk Retznei an der Sulm geht erstmals die völlig neuartige Fischwanderhilfe in Betrieb. Die spaltfreie Drehrohr-Doppel-Wasserkraftschnecke ermöglicht die Auf- und Abwärtswanderung von Fischen und Kleinstlebewesen an Staustufen bei gleichzeitiger Stromerzeugung. Der Transport der Fische erfolgt über zwei ineinander liegende Schnecken, die mittels gegenläufiger Windung Fische sowohl nach oben als auch nach unten befördern. Durch die spaltfreie Ausführung gewährleistet das System neben dem verletzungsfreien Fischauf- und abstieg auch höchste Effizienz bei der Stromerzeugung. Die an der Sulm eingebaute Doppel-Wasserkraftschnecke wiegt 17 Tonnen, ist 16 Meter lang und mit 350 Liter Wasser pro Sekunde dotiert. Mit einem Gesamtdurchmesser von 1,8 Metern werden über das „Drehrohrschneckenprinzip sogar Hechte mit bis zu 90 Zentimetern Länge über einen Wasserstands-Höhenunterschied von 5 Metern befördert. „Die spaltfreie Doppel-Wasserkraftschnecke Hydroconnect mit „Albrecht Fishlift Inside" setzt als herausragende Technologie neue Maßstäbe am Kleinwasserkraft-Sektor. Wir freuen uns die erste Anlage für die Verbund AG errichten zu dürfen", so Erfinder Walter Albrecht und Co-Geschäftsführer Paul Edelsegger.



„The Fishlift" hat aufgrund der EU-Wasserrahmenrichtlinie großes Potential. Die EU hat mit der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) 2000/60/EG beschlossen, dass bis 2027 alle Flüsse für Fische durchgängig gemacht werden müssen. Da Fische Wasserkraftwerke und Querbauten nicht passieren können, entwickelte die Hydroconnect GmbH eine spaltfreie Drehrohr-Doppelwasserkraftschnecke zur Auf- und Abwärtswanderung für Fische und Kleinstlebewesen in Fließgewässern. Hydroconnect erfüllt damit die Forderung nach einer ökologisch vertretbaren Wasserkraftnutzung. In der Europäischen Union gibt es ein Potential von über 60.000 Wasserkraftwerken.


„Aufgrund der in Kraft gesetzten EU-weiten Wasserrahmenrichtlinie sowie des enormen Platzbedarfs an Wasserkraft-Standorten von bereits am Markt befindlichen Produkten kamen wir zum Entschluss verbesserte Systeme zu entwickeln. Mit dem Hydroconnect Fishlift „docken" wir uns an bestehende Gegebenheiten an. Das heißt, das Produkt wird an die Umwelt und deren Bedürfnisse angepasst. Aufgrund der Lageenergie des Wassers (archimedisches Prinzip) produziert die Hydroconnect Drehrohr-Doppelwasserkraftschnecke zusätzlich auch eine ansehnliche Menge an Strom," erklären der Erfinder und Entwickler Walter Albrecht und Co-Geschäftsführer Paul Edelsegger die Idee zum patentierten „Albrecht Fishlift" Inside.



Fotocredit: Markus Guggi




Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox