Klimaneutralität mit HELIOZ CO2-Zertifikaten

Beitrag von Martina Fank • 05.11.2020 • 11:15
HELIOZ Co2-Zertifikate

Mit den Klima- und Wasserprojekten von HELIOZ werden derzeit mehr als 40.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart. Wie daraus CO2-Zertifikate generiert werden, erfahren Sie in diesem Beitrag.


Gemeinsam mit internationalen und lokalen Partnern führt HELIOZ bereits seit mehreren Jahren erfolgreich Klima- und Wasserprojekte mit sozialem und ökologischem Impact durch. Im Zuge des geplanten Klima-Großprojektes in Indien sollen bis zu 300.000 t CO2-Emissionen p.a. eingespart werden. Diese Einsparungen gelingen unter anderem durch den Fokus auf die Solare Wasserdesinfektion mit WADI, anstatt Wasser mit Feuerholz abzukochen. Mit den C02-Einsparungen können wiederum CO2-Zertifikate für den freiwilligen Kohlenstoffmarkt generiert werden. 


Wie entstehen die CO2-Zertifikate?

HELIOZ setzt das Projekt in Indien entsprechend den vom Gold Standard – dem führenden Standard für verifizierte Emissionsrechte am freiwilligen Markt – vorgegeben Kriterien auf. Der Gold Standard gibt durch eine eigens entwickelte Methodik klar vor, wie und in welchem Ausmaß die Aktivitäten in Indien CO2 einsparen. Diese Einsparungen werden jährlich entsprechend dem Gold Standard dokumentiert und durch einen unabhängigen Auditor verifiziert. Auf Basis des Berichts des Auditors werden die CO2-Einsparungen anerkannt, die entsprechende Anzahl an CO2-Zertifikaten ausgestellt und dem Projektinhaber (= HELIOZ) übertragen.

CO2-Zertifikate


Wie werden die Zertifikate gehandelt?

Die Zertifikate verfügen über eine eigene Registernummer und können gehandelt werden. Sie sind also übertragbar und werden Unternehmen angeboten, die diese im Zuge von Corporate Social Responsibility-Aktivitäten oder zur CO2-Kompensation nutzen. Sobald ein Unternehmen Zertifikate kauft und in seine CO2-Bilanz aufnimmt, müssen die Zertifikate stillgelegt werden. Dadurch können sie nicht mehr übertragen werden – eine doppelte oder mehrfache Anrechnung wird vermieden.

Die Zertifikate werden auf Plattformen wie zum Beispiel dem Environmental Registry von IHS Markit verwaltet. Endkunden beziehen die Zertifikate via Projektentwickler wie HELIOZ bzw. über Zwischenhändler wie myclimateClimatePartner oder Climate Austria. Die Verhandlung passiert daher oft im Rahmen von Beratungsleistungen.


Welche Faktoren beeinflussen den Preis der Zertifikate? 

Der Preis von Zertifikaten hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die relevantesten sind:

  • Projektart (Zertifikate aus großen Energie-Projekten sind bspw. günstiger als von Wasserprojekten)
  • Vintage (Wie alt ist das Zertifikat? Wann hat die CO2-Einsparung stattgefunden?)
  • Co-Benefits (Welcher Impact wird zusätzlich zur CO2-Einsparung realisiert? Welche Sustainable Development Goals werden im Projekt angesprochen?)


Jetzt in das Social Enterprise HELIOZ investieren

Auf GREEN ROCKET haben Sie jetzt die Chance in das zukunftsträchtige Geschäftsmodell mit sozialem Impact zu investieren und von folgenden Konditionen zu profitieren: 

  • 5 % Fixzinsen p.a.
  • jährliche Zinsauszahlung
  • bis zu 5 % Erfolgsbonus, abhängig von Preis und Stückzahl der verkauften CO2-Zertifikate


Weitere Informationen zur Investmentchance finden Sie auf der offiziellen Projektseite:


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.



Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox