Envidatec erschließt neue Einsatzgebiete in Afrika

Beitrag von Natasa Kalcic • 27.11.2017 • 15:00
Envidatec erschließt neue Einsatzgebiete in Afrika

TOP-NEWS: Envidatec verbreitet erfolgreich das Modell des Energieeffizienz-Netwerks in weiteren Ländern Ostafrikas. Außerdem: Video zeigt ein bereits in Uganda teilnehmendes Unternehmen.


Netzwerk-Expansion mit EACREEE

Es gibt großartige Neuigkeiten zu verkünden: Anfang vergangener Woche kam es bei der Zusammenkunft von Envidatec und dem Ostafrikanischen Zentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (EACREEE) zu der Übereinkunft, die Zusammenarbeit im Rahmen des Energieeffizienz-Netzwerks (EEN) auszubauen. Bislang beschränkte sich die Energieeffizienz-Kooperation ausschließlich auf Uganda. Nun soll mit stärkerer Unterstützung des EACREEE  das EEN-Modell in weiteren ostafrikanischen Ländern u.a. in Kenia und Ruanda etabliert werden.

Die gemeinsame Strategie wird bis Mitte 2018 ausgearbeitet, womit der Grundstein für die Einführung des EEN-Projektes in den ostafrikanischen Ländern gelegt wird. Im Februar 2018 präsentiert Envidatec das EEN-Projekt bei der Veranstaltung „Sustainable Energy Forum“ in Kigali, Ruanda, um den Teilnehmern die Vorteile und Chancen des Netzwerks näherzubringen.  

Grundsätzlich blickt Envidatec in eine vielversprechende und gesicherte Zukunft und auch der Outcome des heurigen G20-Gipfels in Hamburg sollte die Auftragslage erneut positiv beeinflussen.  Mit einer Wirtschafts- und Energiepartnerschaft zwischen Europa und Afrika möchte man in reformorientierten Musterstaaten den Ausbau der Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien unterstützen.


Erstes Energieeffizienz-Netzwerk bereits gestartet

Gemeinsam mit der GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) begleitet Envidatec im Rahmen des Energieeffizienz-Netzwerks in Uganda aktuell sieben Unternehmen bei der Steigerung ihrer Energieeffizienz. Hier wurden bereits die ersten Initialisierungsaudits durchgeführt. Neben Energieaudits, Workshops und Schulungen ist außerdem die Erarbeitung von Maßnahmen und Zielsetzungen geplant. In weiterer Folge treffen sich die Energieexperten aus den beteiligten Unternehmen während einer vereinbarten Laufzeit regelmäßig, um so untereinander und gegebenenfalls mit externen Fachleuten konkrete Themen und Entwicklungen von Energieeffizienz zu diskutieren. Ziel ist es, den Energieverbrauch der jeweiligen Unternehmen dauerhaft zu optimieren und so eine spürbare Senkung von Energiekosten sowie CO2-Emissionen zu erreichen.

Erfahren Sie  im folgenden Video mehr über eines der teilnehmenden Unternehmen: Der Geschäftsführer Jotham Musinguzi der Kayonza Growers' Teefabrik spricht über den Betrieb sowie über die Erwartungen an das EEN-Projekt in Uganda. 



Investieren Sie jetzt in das aufstrebende Unternehmen und werden Sie ein Teil der Envidatec-Erfolgsstory! Schon mit einem Investment ab 250 Euro haben Sie die Chance, auf ein Top-Angebot mit jährlich ausbezahlten Fixzinsen in Höhe von 6,0% p.a.. Alle Details erfahren Sie hier:


IN ENVIDATEC INVESTIEREN!





Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:

  • Frohlinder erweitert Angebot an Tiernahrung

    Natasa Kalcic

    Frei nach dem Motto "Wer Hund sagt, muss auch Katze sagen" möchte Frohlinder nun auch den Katzenmarkt erobern. Das Hundefutter erfreut sich ja bereits großer Beliebtheit – diese hohe Qualität soll ab 2018 auch das Frohlinder Katzenfutter auszeichnen.

  • Die Rakete ist gestartet

    GREEN ROCKET, Österreichs erste Crowdinvesting Plattform für nachhaltige Unternehmen ist online. Am 17.10. stellten die beiden Geschäftsführer die neue Plattform erstmals vor.


Infobox