Über 400 Tonnen CO₂ im ersten Umsetzungsschritt bei Referenzkunden eingespart

Beitrag von Lisa Temmel • 18.05.2022 • 11:00
Referenzkunde: Campus Schloss Montabaur in Deutschland

E.M.E. optimiert alle Energiesysteme am Campus Schloss Montabaur in Deutschland. Bei dem Hotel, Veranstaltungs- und Tagungsbetrieb können schon im ersten Umsetzungsschritt 400 Tonnen CO₂ pro Jahr eingespart werden.


Über den Campus Schloss Montabaur

Das barocke Schloss Montabaur zeigt sich heutzutage als Hotel, Veranstaltungs- und Bildungszentrum. Die Akademie Deutscher Genossenschaften e.V. (kurz „ADG”) organisiert auf Campus Hotel Schloss Montabaur Ausbildungen und Qualifizierungen für Führungskräfte sowie Exzellenz-Programme für die genossenschaftlichen Partner wie beispielsweise die Raiffeisen- und Volksbanken. Aufgrund der High-End-Standards im Bildungs- und Tagungsbetrieb und der zentralen Lage zwischen Frankfurt und Köln ist Schloss Montabaur der Schmelztiegel für mittelständische Tagungen und Fortbildungen. 

Die Zusammenarbeit & Maßnahmen zur Energieeffizienz

Der Bildungsbetrieb benötigt jährlich weit über 1 Mio. kWh an Wärme und Strom sowie enorme Energiemengen zur Kälteerzeugung. E.M.E. hat für Campus Schloss Montabaur ein ganzheitliches Energiekonzept entwickelt und im Rahmen des E.M.E. Energy Contracting 4.0 vertraglich vereinbart. 

Ebenso wird ein laufendes E.M.E. Monitoring System eingerichtet, das alle Energieverbräuche und Erzeugungen remote überwacht und Optimierungspotenziale prüft. Schon in der ersten Phase der Projektumsetzung wird der CO₂-Ausstoß um 400 Tonnen jährlich reduziert und rund 800.000 kWh Strom auf dem Schlossgelände autark erzeugt.

Peter Rausch Portrait
»Durch das Outsourcing der Energie an E.M.E. können wir auf Schloss Montabaur mehr Zeit und Kapital auf unser Kerngeschäft des Tagungs- und Veranstaltungsbetriebes konzentrieren und E.M.E. kümmert sich professionell um die Energieanlagen und -systeme.«
Peter Rausch | Vorstand Akademie Deutscher Genossenschaften auf Campus Schloss Montabaur


Die Optimierungsmaßnahmen am Campus Schloss Montabaur beinhalten nicht nur die Erneuerung der Systeme und Digitalisierung, sondern auch die Optimierung schon bestehender Anlagen. Darunter fallen: die autarke Stromerzeugung mittels eines Wasserstoff-Ready Blockheizkraftwerk (kurz: „BHKW“), die Sanierung des Wärmenetzes zur Reduzierung der Wärmeverbräuche, Effizienzsteigerung durch Kälteerzeugung über die Geothermieanlage, Einrichtung von 18 E-Tankstellen und die Umrüstung der Beleuchtung zur Absenkung der Stromverbräuche. Das BHKW wurde am 12. Mai angeliefert und geht nach Installation und einer Testphase in Betrieb.


Einbau BHKW

Einbau des BHKW im Schloss Montabaur


Sichern Sie sich jetzt Ihr Investment

Als Anleger:in sichern Sie sich diese Investment-Highlights: 

  • 6 % Fixzins p.a.
  • Jährliche Zinszahlungen 
  • Umsatzabhängiger, jährlicher Bonuszins
  • On Board-Bonus


EME Investmentangebot


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.



Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox