ChargeX im TV: Der Pitch vor den Löwen und wie es weitergeht

Beitrag von Silke Glauninger • 15.09.2020 • 11:30
ChargeX im TV: Der Pitch vor den Löwen und wie es weitergeht

Das Münchner Startup nutzte das berühmte TV-Format, um sein Geschäftsmodell der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und überzeugte die Investoren mit seinem Produkt – auch ohne Deal.


Alle sprechen über das Thema Elektromobilität - wir leben es“ – so begannen Tobias Wagner und Michael Masnitza, Co-Founder von ChargeX ihren Pitch in der ersten Folge der 8. Staffel von „Die Höhle der Löwen. Die Münchner nutzten das bekannte TV-Format, um ihr Startup zu präsentieren, und buhlten um einen der berühmten Investoren. Das Investment-Angebot in der TV-Sendung: 1 Mio. Euro für 16,7 % Anteil am E-Mobility Startup.

Die Präsentation der beiden Gründer stieß auf große Zustimmung. Besonders die technische Innovation hinter dem Produkt Aqueduct machte die Investoren neugierig. Trotz des positiven Zuspruchs und Lobs an die Gründer, kam letztendlich kein Investment in „Die Höhle der Löwen“ zustande. Die Summe war für die einzelnen Investoren zu hoch.

ChargeX in die Hoehle der Loewen

© VOX / TVNOW / Bernd-Michael Maurer


Den ChargeX Pitch nachsehen können Sie übrigens hier.


Kein Löwe, dafür über 600 GREEN ROCKET Investoren

Zwar konnte ChargeX den TV-Investoren vor einigen Monaten während der Aufzeichnung noch keinen Deal entlocken, jedoch wurde klar, dass die Geschäftsidee großes Potenzial birgt. Einige Monate nach der Aufzeichnung startete ChargeX sein Crowdinvesting hier auf GREEN ROCKET und überzeugte mittlerweile bereits über 600 Crowd-Investoren.


Wie geht es nun weiter?

Elektromobilität ist längst keine Zukunftsmusik mehr – viele Menschen steigen bereits auf E-Autos um. ChargeX möchte diesen Umstieg jedem ermöglichen, indem es die größte Barriere – die aktuell wenig verfügbare Ladeinfrastruktur – löst. Mit der modularen Ladelösung Aqueduct, mit welchem Stellplätze kostengünstig und mit geringem Installationsaufwand elektrifiziert werden können, ist das junge Team bereits auf dem richtigen Weg.


Bislang wurden bereits mehr als 350 Module an ausgewählte Pilotkunden wie Volkswagen ausgeliefert und damit sechsstellige Umsätze generiert. Der Salesfunnel enthält starke Key-Accounts wie die Deutsche Telekom und den Flughafen München sowie potenzielle große Vertriebspartner wie E.ON und Thüga.

Als nächsten Schritt will ChargeX die Produktion und den Vertrieb erweitern. Die Ausstrahlung des TV-Auftritts beschert dabei zusätzliche Reichweite und neue Unterstützer. Das große Ziel von ChargeX: einen großflächigen Ausbau einer Ladeinfrastruktur zu ermöglichen, sodass in Zukunft jeder Stellplatz auch ein Ladeplatz für Elektro-Autos ist. Dieses Ziel wollen sie gemeinsam mit der GREEN ROCKET Crowd erreichen.


Weitere Informationen zu ChargeX finden Sie auf der offiziellen Projektseite:


WARNHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.




Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox