5 gute Gründe für eine Crowdinvesting Kampagne

Beitrag von Silke Glauninger • 27.07.2020 • 13:05
5 gute Gründe für eine Crowdinvesting Kampagne

Entgegen des teilweise noch verbreiteten Glaubens ist Crowdinvesting / Crowdfunding keine Modeerscheinung der Startup-Welt. Im Gegenteil: Crowdinvesting als Investitions- bzw. Finanzierungsform gewann in den letzten Jahren stetig an Bedeutung.


Spätestens seit der Verankerung des Alternativfinanzierungsgesetzes (AltFG) im österreichischen Gesetz bzw. dem Gesetz über Vermögensanlagen (VermAnlG) in Deutschland, erfährt Crowdinvesting einen Aufschwung. Während österreichische Crowdinvesting-Plattformen 2015 noch 12.6 Mio. Volumen umgesetzt haben, beträgt das Gesamtvolumen im Jahr 2019 bereits über 64.97 Mio. Euro. Und auch das 1. Halbjahr 2020 fährt trotz Corona-Krise Rekorde ein.

Entwicklung Crowdinvesting Volumen auf Oesterreichische bzw ROCKETS Plattformen
Quelle: Zahlen von crowdcircus.com / eigene Aufzeichnungen

Crowdinvesting bietet eine Vielzahl an wirtschaftlichen und strategischen Vorteilen besonders für Startups in Wachstumsphasen als auch für etablierte Unternehmen. Hier erklären wir Ihnen, welche guten Gründer dafür sprechen, dass Sie eine Crowdinvesting-Kampagne mit GREEN ROCKET in Erwägung ziehen sollten.

5 gute Gründe, wieso Sie Crowdfunding für Ihr Unternehmen / Startup in Betracht ziehen sollten

1. Crowdinvesting ist eine einfache und schnelle Finanzierungsmöglichkeit

Bei Crowdinvesting handelt es sich um einen relativ einfachen und schnellen Weg der Kapitalbeschaffung für Ihr Unternehmen. Auf Plattformen wie GREEN ROCKET können Sie tausende Investor*innen für Ihre Kampagne ansprechen und erreichen im besten Fall innerhalb kürzester Zeit die Fundingschwelle.

Die Kleinanleger*innen haben die Möglichkeit, am Erfolg Ihres Unternehmens teilzuhaben und erhalten im Gegenzug dafür jährliche Fixzinsen, und/oder einen Anteil am Unternehmenserfolg (Gewinn oder Umsatz).
Der gesamte Investitionsprozess wird dabei online und teils automatisiert abgewickelt. Dadurch hat sich Crowdinvesting mittlerweile als beliebte und strukturierte Finanzierungsmöglichkeit etabliert.

2. Sie erhalten wirtschaftliches Eigenkapital

Das durch Crowdinvesting eingesammelte Kapital vereint die Eigenschaften von Fremd- und Eigenkapital und wird von Unternehmen oftmals dazu genutzt, um die Eigenkapitalquote zu steigern. Dadurch können höhere Kreditaufnahmen möglich gemacht werden, wodurch wiederum nötige Investitionen – beispielsweise in die Produktion und Entwicklung neuer Produkte oder Erschließung neuer Märkte – getätigt werden können. Durch diese Investitionen soll daraufhin natürlich der Gewinn erhöht werden.

Aus diesen Gründen ist Crowdinvesting als Finanzierungsform besonders interessant für Unternehmen auf der Suche nach Wachstumskapital mit einem Finanzierungsbedarf von 150.000 bis 2 Mio. Euro.

Crowdinvesting eignet sich auch bei Bedarf an nur kleinen Volumen - gerade hier können die standardisierten Prozesse bei Crowdinvesting viel Arbeit und Geld sparen und ermöglichen es damit, dass schon ab 150.000 Euro Kapital bereitgestellt werden kann. Im Grunde genommen hat man dadurch sehr geringe Nebenkosten, wenn man sich an eine professionelle Crowdinvesting-Plattform wendet. Die Abwicklung erfolgt dabei in Form eines öffentlichen Angebots nach AltFG bzw. VermAnlG.

2. Neukundengewinnung & Markenbildung

Crowdinvesting ist mehr als “nur” eine Finanzierung. Es ist darüber hinaus ein effizientes Marketing-, Kundenbindungs- und Image-Programm. Eine Crowdinvesting-Kampagne erlaubt Ihnen, tausende Menschen zu erreichen und am Erfolg des Unternehmens teilhaben zu lassen.

Zwar ist die Darlehensvergabe zentrales Element einer jeden Crowdinvesting-Kampagne, jedoch gewinnen Sie mit den Investor*innen meist neue Markenbotschafter*innen und Kund*innen. Das macht Crowdinvesting zu einer nachhaltigen und wirkungsvollen Finanzierungsform.

Tipp: Eine GREEN ROCKET-Kampagne bietet auch ein breites Image- und PR-Programm, das es ermöglicht, die Markenbekanntheit zu erhöhen und das Image nachhaltig zu verbessern.

3. Erweitern Sie Ihren Finanzierungsplan

Gerade Startups in frühen Phasen bringen ein erhöhtes Insolvenz-Risiko mit sich und können nur selten ausreichende Sicherheiten bieten. Das senkt die Chance, einen Kredit von einer Bank zu erhalten. Crowdinvesting kann hier in zweierlei Dingen hilfreich sein, und lässt sich sehr gut in Ihren Finanzierungsplan einarbeiten:
Das Kapital der Crowd kann wirtschaftlich als Eigenkapital betrachtet werden – das ist ein Vorteil für weitere Finanzierungen und Förderungen. Auch dem Einstieg weiterer Investoren nach einer vorhergehenden oder während einer laufenden Crowdinvesting-Kampagne steht nichts im Wege.

Potenzielle Crowdinvesting-Projekte werden auch bei GREEN ROCKET genau unter die Lupe genommen und müssen sich einem Expertengremium stellen, bevor sie auf der Plattform den Investor*innen vorgestellt werden. Allerdings ist die Risikobereitschaft bei Crowdinvestoren generell höher als bei vielen Anlaufstellen, wie beispielsweise Banken, wenn auch die Rendite risikoadäquat ist. Zusätzliche finanzielle Sicherheiten sind allerdings keine Voraussetzung für eine Crowdinvesting-Kampagne.


Hier erfahren Sie, ob Ihr Unternehmen für GREEN ROCKET geeignet ist:
>> MACHEN SIE DEN CROWDINVESTING CHECK

4. Sie müssen keine Anteile als Gegenleistung zur Finanzierung hergeben

Die Finanzierung von Unternehmen und Startups auf GREEN ROCKET basiert meist auf der rechtlichen Grundlage eines qualifizierten (partiarischen) Nachrangdarlehens. Für Sie als Unternehmer*in bedeutet das, dass Sie keine Unternehmensanteile gegen Erhalt des Kapitals abgeben müssen. 

Stattdessen bekommen Crowdinvestor*innen, Zins- und Tilgungszahlungen als Gegenleistung für ihr Investment. Investor*innen haben dabei allerdings keine Stimmrechte oder Beteiligungen am Unternehmen. Die genauen Bestimmungen werden jeweils im Darlehensvertrag, der zwischen Ihrem Unternehmen und dem / der Crowdinvestor*in abgeschlossen wird, geregelt.

Gut zu wissen: GREEN ROCKET ist vor, während und nach der Crowdinvesting-Kampagne Ihr Ansprechpartner. Wir kümmern uns um die Abwicklung der Investitionen und beraten Sie hinsichtlich der Gestaltung Ihrer Kampagne basierend auf Ihrem Investitionsvorhaben.
Die Investmentabwicklung und das Aufsetzen des Vertrags läuft vollständig über GREEN ROCKET. Der Aufwand für Sie beschränkt sich im Wesentlichen auf das Bereitstellen von Unternehmensinformationen und einem zukunftsträchtigen Geschäftskonzept.

5. Sie erhalten Feedback von der Crowd

Oft wird Crowdfunding oder Crowdinvesting als Motor der Gründerszene gesehen. Durch die Zusammenarbeit mit professionellen Plattformen erhalten Sie deutlich erhöhte Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen. Diese Aufmerksamkeit bietet Ihnen die perfekte Gelegenheit, sich mit Ihren Investor*innen und Kund*innen auseinanderzusetzen.

Viele Investor*innen beteiligen sich aus Überzeugung an Ihrem Unternehmen und entwickeln sich nicht selten zu Kund*innen. Auf Plattformen wie GREEN ROCKET suchen viele (potenzielle) Investor*innen das Gespräch mit Ihnen und hinterfragen auch gerne Ihr Geschäftsmodell und Produkt. Diese Möglichkeit sollten Sie nutzen, um die Investor*innen nicht nur von Ihrem Vorhaben zu überzeugen, sondern auch um so größtenteils wertvolles Feedback zu erhalten.

Tipp: Nutzen Sie unbedingt die Möglichkeit, um auch nach Abschluss Ihrer Crowdinvesting-Kampagne noch regelmäßig in Kontakt mit Ihren Investor*innen zu bleiben.


>> Hier erfahren Sie mehr darüber, wie eine Crowdinvesting-Kampagne als Startup oder Unternehmen mit GREEN ROCKET abläuft.




Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren:


Infobox